Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

October 01 2010

uebel

Putschversuch: Bericht über CIA in Ecuador

Nach Angaben des kanadischen Journalisten Jean Guy Allard hat der Auslandsgeheimdienst der USA seit Jahren die ecuadorianische Polizei infiltriert. Der im Internet verbreitete Bericht bestätigt entsprechende Vermutungen, die nach dem Putschversuch gegen die Regierung von Präsident Rafael Correa am Donnerstag laut wurden. Die Aktivitäten der US-Dienste, so Allard, seien schon in einem Bericht des ecuadorianischen Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 2008 festgestellt worden.

September 30 2010

uebel

Putschversuch in Ecuador

Mehrere Polizeieinheiten und Verbände der Armee haben sich am heutigen Donnerstagnachmittag (Ortszeit) gegen die Regierung von Präsident Rafael Correa erhoben. Nach Berichten ecuadorianischer Medien und internationaler Nachrichtenagenturen kam es zu zunächst lokal begrenzten Aufständen in der Hauptstadt Quito und in der Stadt Guayaquil.

June 29 2010

uebel

Honduras ein Jahr nach dem Putsch: Kein Ende des Widerstands

Trotz eines massiven Militär- und Polizeiaufgebots sind gestern in Tegucigalpa und anderen Städten Honduras' tausende Menschen auf die Strasse gegangen, um ein Jahr nach dem Sturz des demokratisch gewählten Präsidenten Manuel Zelaya für eine Rückkehr zur Demokratie und die Einberufung einer Verfassunggebenden Versammlung zu demonstrieren. Zu den Aktionen hatte die Nationale Widerstandsfront (FNRP) aufgerufen, ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, linken Organisationen, Menschenrechtsvereinigungen und Feministinnen, das sich vor einem Jahr spontan gebildet hatte. Der frühere Präsidentschaftskandidat Carlos H. Reyes kritisierte das Aufgebot der Uniformierten: »Sie wollen die Bevölkerung einschüchtern, aber wir Honduraner dürfen keine Angst haben.«

June 14 2010

uebel

Honduras: Streit um Macht und Geld. Knapp ein Jahr nach Sturz von Präsident Zelaya offenbaren sich Widersprüche in regierenden Kreisen

Kurz vor dem ersten Jahrestag des Staatsstreichs gegen den demokratisch gewählten Präsidenten von Honduras, Manuel Zelaya, sieht sich dessen international von den meisten Regierungen nicht anerkannter Nachfolger Porfirio Lobo selbst von einem Putsch bedroht. Nach einer Kabinettssitzung in Gauimaca, etwa 70 Kilometer östlich der Hauptstadt Tegucigalpa, erklärte er in der vergangenen Woche, man habe eine Gruppe von Verschwörern identifiziert, die »den Präsidenten der Republik wegwischen« wollten.

May 26 2010

uebel

Honduras - Repressalien gegen Putsch-Gegner – Neue Kritik von OAS-Kommission

Nach ihrem zweiten Honduras-Besuch seit dem Sturz von Ex-Präsident Manuel Zelaya hat die Interamerikanische Menschenrechtskommission (CIDH) in einer neuen Stellungnahme Repressalien gegen Putschgegner aus den Reihen der Justiz angeprangert.

Besonders besorgniserregend sei der Umgang mit Richtern und Richterinnen, heißt es in der Mitteilung. Es sei unannehmbar, dass Personen, die für Gerechtigkeit zu sorgen hätten, wegen ihrer Kritik an dem Anschlag auf die Demokratie entlassen worden seien.

May 13 2010

uebel

Venezuela: Berichte über Putschpläne gegen Chávez

Venezolanische Gewerkschafter und Parlamentarier haben am Mittwoch vor Umsturzplänen führender Unternehmen in dem südamerikanischen Land gewarnt. Geplant sei eine Aktion wie im April 2002, die damals in einen Putschversuch mündete. Eine Gruppe von Unternehmen unter Führung des Dachverbandes Fedecamaras halte Produkte der Grundversorgung bewusst zurück, um Preisspekulationen Vorschub zu leisten.

April 17 2010

uebel
Play fullscreen

Chávez: Inside the Coup - The Revolution Will Not Be Televised

Dokumentation über den Putsch 2002 in Venezuela

Venezuela, 2002 - Präsident Hugo Chávez regiert seit vier Jahren und verspricht mehr Demokratie, mehr Bildung, eine Landreform und die Umverteilung der Gewinne des viertgrößten Ölexporteurs der Welt zugunsten der armen Bevölkerung. Aber er hat starke Gegner in der Wirtschaftselite und so kommt es am 11. April 2002 zum Putsch.

Chavez wird verschleppt, der Kampf um die Macht entbrennt. Ein irisches Filmteam von Radio Telefís Éireann, welches ursprünglich für eine Dokumentation über Venezuela ins Land reiste, dokumentiert die erlebten dramatischen Ereignisse der folgenden Stunden und Tage.

Der vielfach ausgezeichnete Film stellt mit seiner „Heldenerzählung“ auch die Frage nach der Objektivität der Kamera: „Welche Wirklichkeit bildet sie ab?“

March 29 2010

uebel

»Ausbeutung und Ausplünderung«: Honduranische Opposition klagt Putschisten an

In der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa sind in der vergangenen Woche erneut Tausende Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die zunehmende Repression zu demonstrieren. Nachdem allein in diesem Monat drei Journalisten und zwei Bauern ermordet worden waren, traf es am 23. März den Lehrer Manuel Flores, ein bekanntes Mitglied der Widerstandsbewegung gegen den Putsch vom 28. Juni 2009. Eine Gruppe junger Männer war in das Institut San José del Pedregal eingedrungen, in dem Flores arbeitete, und erschoß ihn.

January 27 2010

uebel

Putschisten an der Macht in Honduras: Letzter Akt eines Staatsstreichs

Es ist vorbei. Die Amtszeit des am 28. Juni 2009 per Putsch gestürzten honduranischen Präsidenten Manuel Zelaya ist gestern offiziell zu Ende gegangen, der konservative Nachfolger Porfirio Lobo wurde ins Amt eingeführt. Die Zeremonie war weniger bombastisch, als dies sonst in Lateinamerika bei solchen Anlässen üblich ist. Gerade drei weitere Staatschefs waren angereist. Deutschland und die EU schickten diplomatische Vertreter auf niedrigstmöglichem Niveau. Am Abend wollte der dominikanische Präsident Leonel Fernández Zelaya mit nach Hause ins Exil nehmen.
Reposted bykrekk02mydafsoup-01

January 22 2010

uebel

Staatsstreich in Honduras: Checkliste eines Putsches

Am kommenden Mittwoch ist der Umsturz in Honduras vollendet: Der neue Machthaber, ein Vertreter der Oligarchie, übernimmt die Geschäfte. Wie funktioniert so ein Putsch?

January 08 2010

uebel

Deutsche Bundesregierung fällt auf Wahlfarce in Honduras rein

»Die Führung des Obersten Wahlgerichtes von Honduras hat die Öffentlichkeit bewusst über die Höhe der Wahlbeteiligung bei der Abstimmung am 29. November getäuscht und die Bundesregierung ist nur allzu gerne darauf reingefallen«, stellt Sevim Dagdelen, Sprecherin für internationale Beziehungen der Fraktion Die Linke und Mitglied im Auswärtigen Ausschuss des Deutschen Bundestages angesichts einer aktuellen Antwort der Bundesregierung auf eine diesbezügliche Schriftliche Anfrage fest.
Reposted bykrekk02mydafsoup-01

January 04 2010

uebel

Honduras: "Wir verlangen ein Plebiszit"

Sara Elisa Rosales von der nationalen Widerstandsfront im STANDARD-Interview

Im zentralamerikanischen Krisenland Honduras haben sich 42 Organisationen – Gewerkschaften, Frauen etc. – zur "Widerstandsfront"  zusammengeschlossen. Mit deren Vertreterin Sara Rosales sprach Erhard Stackl.

January 02 2010

uebel

Teile der Opposition versuchen in Ecuador offenbar Unruhe im Militär zu stiften

Auf Basis von gestreuten Falschinformationen versuchen in Ecuador Regierungsgegner das Land zu destabilisieren. Dies sagte Ecuadors Präsident Rafael Correa in einem Interview mit der neuen ecuadorianischen Nachrichtenagentur ANDES.

Bestimmte Kreise im Militär seien darin verwickelt, so der linksgerichtete Staatschef. Sie stünden dem Oberst und Ex-Präsidenten Lucio Gutiérrez sowie seiner Partido Sociedad Patriótica (PSP) nahe. In Emails hätten sie behauptet, die Regierung plane die Abwicklung von Militäreinrichtungen, zitiert ANDES den Präsidenten.

December 30 2009

uebel

In Honduras werden Gegner der Putschisten entführt, mißhandelt und ermordet. 40 getötete Oppositionelle in sechs Monaten

Der »Übergangspräsident« des Putschregimes in Honduras, Roberto Micheletti, habe eine Diktatur im Stile des 1979 durch die Sandinisten vertriebenen nicaraguanischen Diktators Somoza errichtet, sagte in dieser Woche der rechtmäßige Präsident des zentralamerikanischen Landes, Manuel Zelaya, der seit mehr als drei Monaten in der brasilianischen Botschaft in Tegucigalpa ausharrt. Ein halbes Jahr nach dem Staatsstreich und einen Monat nach der unter Kontrolle des Regimes durchgeführten Wahlfarce ist eine Rückkehr zur Demokratie in Honduras weiterhin nicht absehbar. Für das zweite Halbjahr 2009 verzeichnet die Menschenrechtsorganisation COFADEH mindestens 4234 Menschenrechtsverletzungen, darunter Morde und Mordversuche, Mißhandlungen, Einschüchterungsversuche, Entführungen und willkürliche Razzien. Nun verschärfen Polizei und Militär ihr Vorgehen gegen unabhängige Journalisten des Landes.
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl